• Werner Kräutler

Wir sind und bleiben optimistisch für den Sommer

Heute habe ich nur gute Nachrichten für euch. Genau genommen neun Stück. Das tut gut in Zeiten wie diesen.


Die gute Nachricht 1: Helgas Herde hat Zuwachs bekommen. Insgesamt 17 kleine Ziegen-Kitze tollen im Stall und auf der Frühlingsweide herum. Eine Goaß hat sogar Drillinge geboren. Ein kurzer Lagebericht aus dem Winterquartier:


Die gute Nachricht 2: Heuer sind keine größeren Lawinen auf die Almen im Valsertal abgegangen. Auch keine Muren. Das bedeutet: einem guten Almjahr steht eigentlich nichts im Wege. Wir müssen heuer keine Freiwilligen ins Valsertal bitten. Das war im vergangenen Jahr leider nicht der Fall. Hier ein Blogpost vom damaligen Lawinenräumen.


Die gute Nachricht 3: Unser „Schul-Direktor“ Luis Gatt hat alle drei Wasserwaale auf dem Bergmahd Ocherloch ‚aufgekehrt‘, sprich das Wasser in die kleinen Bewässerungskanäle eingeleitet. Informationen gibt es hier: https://www.schulederalm.at/waale-errichten-oder-revitalisieren

Ein Bild vom Waal-Bau und dem ersten 'Aufkehren' des Wassers.


Die gute Nachricht 4: Unsere Sennerin und Almlehrerin Helga hat bereits begonnen, die Alm zu ‚ramen‘. So benennt man die Tätigkeit des ‚Aufräumens‘ der Almwiesen. Sie werden für die ‚Bestoßung‘ mit den Ziegendamen hergerichtet. Da gibt’s überhaupt viel zu tun, vor allem in der Kaser, der Almhütte. In den nächsten Tagen werden dann die Bergmähder inspiziert und für den Sommer quasi fit gemacht. Der gut belüftete Ziegenmist wurde von Helga und Georg bereits ausgebracht.

Vor 4 Jahren musste die Grauwasserableitung neu verlegt werden.

Die gute Nachricht 5: Es scheint so, als ob die österreichische Regierung im Sommer Einreisen von Touristen nach Österreich genehmigt. Das würde uns sehr freuen, denn rund 70 % der Anmeldungen für die heurigen Grundkurse stammen aus Deutschland. Bleibt nur die Frage offen ob die Deutsche Regierung Ausreisen erlaubt. Man fühlt sich - zu unrecht aber doch - an die DDR erinnert.

Teilnehmer_innen des Grundkurses beim Sensenmähen am Bergmahd Ocherloch


Die gute Nachricht 6: Der neue ‚Beisswurm‘ - das Magazin der Schule der Alm - ist in Druck. Allerdings erhalten ihn nur die zahlenden Mitglieder des Vereines. 16 Seiten Information über unsere Arbeit zur Erhaltung des kulturellen Erbes. Und auch darüber, dass wir offenbar einen ‚Nerv‘ der Zeit getroffen haben: viele Absolvent_innen unserer Kurse sprechen davon, einen der schönsten Urlaube bei uns verbracht zu haben.

Der neue 'Beisswurm'

Die gute Nachricht 7: Das Magazin Bergwelten reiht uns als eines jener Projekte in den Alpen ein, die das persönliche Karma aufpolieren und den Erhalt der Bergwelt fördern. https://www.bergwelten.com/a/arbeit-statt-urlaub-in-den-bergen

Besonders viel 'Karma' gibt's für Trockensteinmauerbau in steilem Gelände...


Die gute Nachricht 8: Unser Spezialprogramm „Almluft und Ziegenduft“ stellt die Almen im Inneren Valsertal vor. In Begleitung der überaus munteren Ziegentruppe von Helga lernen die Teilnehmer_innen die wunderbare Landschaft spazierend kennen. Wir sind guten Mutes, auch dieses Programm durchführen zu können. Buchungen können hier gemacht werden.

https://www.wipptal.at/de/schule-der-alm/almluft-ziegenduft/

Die Goaßn samt Begleitpersonal auf dem Weg zur Weide.


Die gute Nachricht 9: Alm-Direktor und Schrägezaunmeister (also quasi der 'Zaunkönig') Luis Gatt hat im Winter wieder durchgearbeitet und hat hunderte Stecken und Stangen für Schrägezäune 'gekluibt'. So nennt man im Valsertal jene schweißtreibene Tätigkeit, bei der Stecken und Stangen händisch aus dem Baumstamm gespalten werden.

Lärchenstecken, händisch hergestellt von Luis Gatt.

50 Ansichten