Kräuterkurse 2022

DSC02457 Kopie.jpg
DSC02167 Kopie.jpg

Der Alpenblumen- und Kräutergarten in Schmirn

DSC02450 Kopie.jpg

Kräuter kennenlernen und verarbeiten.

Ein Seminar in außergewöhnlicher Landschaft

 

Schmirn ist in Tirol ein Synonym für wundervolle Landschaft und majestätisch aufragende Berggipfel. Wenig überraschend ist der Ort ein ‚Bergsteigerdorf‘ des Alpenvereins. Immerhin reicht Schmirn von St. Jodok auf 1129 m bis zur Olpererspitze auf 3,476 m Seehöhe.

Bisher war das Bauerndorf, das eigentlich ein ausgewachsenes Tal ist, vor allem Wanderern und Bergsteigern bekannt. Mit seinen wuchtigen, liebevoll gepflegten und teils uralten Höfen wird Schmirn in unseren Tagen wieder wie einst zu einer Art Ankerplatz für Erholungssuchende. Nicht zuletzt deshalb, da der Ort ab sofort über eine weitere, ganz besondere Sehenswürdigkeit verfügt. Interessant vor allem für Menschen, die Genuss schätzen, Ruhe und Schönheit suchen. Es ist ein wunderschön angelegter und hoch interessanter Alpenblumen-, Alm- und Kräutergarten.

Vom Schnaps- über Heilkräuter- bis zum Weihegartl

 

Die Idee, sich in Schmirn mit Alm- und Bergkräutern zu beschäftigen wurde vor mehr als einem Jahrzehnt geboren. Georg Früh, Besitzer des Gasthauses Olpererblick begann damals auf einem Feld einen Alpenkräutergarten anzulegen. Der Umbau des Hauses hatte in den letzten Jahren seine Privatinitiative allerdings in den Hintergrund gerückt. Die Corona-Pandemie im heurigen Frühjahr war dann aber Anlass genug, die Idee wieder aufzugreifen und den einstigen Kräutergarten zu reaktivieren.

Zusammen mit seiner Tochter Kati – sie führt heute das Gasthaus mit dem fantastischen Blick zum Olperergipfel – und freiwilligen Helfer_innen wurde der Corona-Lockdown im Frühjahr 2020 genützt, um den einstigen Kräutergarten grundlegend zu erneuern und barrierefrei umzugestalten. Gemeinsam mit Helga Beermeister vom TVB Wipptal wurde das Areal – übrigens mit direktem Blickkontakt zum Olperer – in Themenbereiche gegliedert. Da gibt’s jetzt ein „Schnapsgartl“ an jener Stelle, wo bereits ein Vogelbeerbaum stand. Auch Meisterwurz und Enzianwurz wachsen hier.

Weitere Abteilungen beherbergen jeweils ein Bauerngartl, Beerengartl, Stoangartl und Heilkräutergartl. Und nicht zu vergessen ein Weihegartl. Ist es doch in vielen Tälern unseres Landes zur Zeit der Rauhnächte nach Weihnachten der Brauch, Haus und Stall mit ausgesuchten Kräutern zu ‚räuchern‘. In Tirol nennt man es ‚Rachen gian‘. Die dafür verwendeten Blumen und Kräuter werden während des Jahres gesucht und gesammelt und meist an Maria Geburt am 8. September geweiht.

Die im Nachbartal beheimatete ‚Schule der Alm‘ hat den einzigartigen Garten in sein Seminarprogramm aufgenommen. Die Idee: Gemeinsam mit der Wipptaler Kräuterfachfrau Elisabeth Mayr lernen sie nicht nur die Kräuter kennen. Auch deren Aufzucht und Pflege wird direkt im Kräutergarten vermittelt.

Besonders attraktiv sind die vielfältigen Anwendungsmöglichkeit duftender Bergkräuter, die während des Kräuter-Urlaubes in Schmirn gelehrt werden. Ob in der Küche, für Heilzwecke oder als Genussmittel. Ob Fichtenwipfel- oder Löwenzahnhonig, Kräutersalz, Blütenzucker, verschiedene Kräutertinkturen, Kräuteressig, Sirupe, Pesto. Die Liste ließ sich quasi endlos fortsetzen. 

Kurstermine 2022:

  • Kräuterkurs 1: Aufenthalt 24.05. - 29.05.2022 

  • Kräuterkurs 2:  Aufenthalt 07.06. - 12.06.2022 

  • Kräuterkurs 3:  Aufenthalt 14.06. - 19.06.2022 

  • Kräuterkurs 4:  Aufenthalt 06.09. - 11.09.2022 

Inklusivleistungen:

  • 5 x Übernachtungen im Gasthof Olpererblick (oder umliegende Ferienwohnung)

  • Regionale Vollpension mit Wipptaler Bergfrühstück und ausschließlich heimischen Zutaten beim Abend- und Mittagessen 

  • Begrüßungsabend und Programmbesprechung im Gasthof Olpererblick

  • 3-Tages-Kurs „Gartenarbeit, Kräuterverarbeitung & Schnapsherstellung"

  • 1 Tag Kurs „Almwirtschaft“ auf der Kluppenalm in Schmirn-Kasern

  • Abend-Kochkurs „Bergbäuerliche Gerichte“ im Krobashof mit Verkostung (statt HP)

  • Besichtigung des Privatmuseums bergbäuerlicher Arbeitsgeräte

  • Mitgliedschaft im Verein „Schule der Alm“

  • Kursurkunde

  • Benützung der öffentlichen Verkehrsmittel kostenlos mit Gästekarte

Preise 2022:

4 Kurstage & 5 Übernachtungen:

  • € 565,-- pro Pers. inkl. regionaler Vollpension im Gh Olpererblick oder umliegenden Ferienwohnungen

EZ: in Ferienwohnungen im Gasthof Olpererblick oder Umgebung mit je zwei getrennten Schlafzimmern, Aufenthaltsräumlichkeiten und sanitäre Anlagen zur gemeinsamen Nutzung (max. 2 Pers.)
DZ: in Ferienwohnungen im Gasthof Olpererblick oder Umgebung zur Alleinbenutzung