Wer sind wir überhaupt?

Vorstand_Schule-der-Alm_klein.jpg
Der Vorstand der Schule der Alm

Klaus Auffinger, Beirat und Schutzgebietsbeautragter (links);
Patricia Fuger, Kassierin (2.v.l);
Juliane Streicher, Schriftführerin (2.v.r.);
Andreas Eller, Obmann (rechts)

Der Verein Schule der Alm wurde im März 2016 gegründet. Das erklärte Vereinsziel ist es, Almen und Bergmähder im Valsertal (Nordtirol) zu erhalten.

Der Verein hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Grundbegriffe handwerklichen Könnens jenen Menschen zu vermitteln, die interessiert sind, beim Projekt zur Rettung der Bergmähder und Almen im Valsertal künftig als Freiwillige mitzuarbeiten.

 

Dazu veranstaltet der Verein Schule der Alm Grundkurse, die einen ersten Einblick in die bergbäuerlichen Arbeiten geben. Diese können in den Folgejahren durch weiteres Praktizieren als Freiwillige perfektioniert werden.

Der Vereinsvorstand besteht derzeit aus Andreas Eller (Obmann), Juliane Streicher (Schriftführerin), Patricia Fuger (Kassierin) und Klaus Auffinger (Fachbeirat). Rechnungsprüfer sind Alois Schmölzer und Klaus Ungerank.

gründungsversammlug_17.4.16.jpg
Die Vereinsgründerinnen und -gründer (von links nach rechts):

Margit Gstrein;
Erich Gatt (vulgo Simelas), Oberhirte auf der Zeischalm, Lehrer für Sensenmähen; Trockensteinmauerbau, Heuziehen und vieles mehr;
Eli Mayr, Lehrerin für Gewürz- und Kräuterkunde;
Alois Gatt (vulgo Simelas), Lehrer für Sensenmähen, Heuziehen und Schrägezaunbau;
Hans Eller (vulgo Manuels), Lehrer für Sensenmähen und Heuziehen;
Werner Kräutler, bis 2021 Obmann;
Theresa Hager;
Christina Hager;
Hans Holmannn (vulgo Joosn), Lehrer für Sensenmähen